Mobbing

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: www.swissmom.ch

Mobbing ist eine besondere Art von Gewalt, bei der ein Kind grundlos gequält wird. Von Mobbing spricht man wenn ein Kind über einen längeren Zeitraum von mehreren Kindern regelmässig und systematisch, körperlich oder seelisch verletzt wird. Das können verschiedene Dinge sein wie, anspucken, treten, schlagen, drohen, auslachen, wie Luft behandeln um nur einige zu nennen.

 

Ein Hauptmerkmal von Mobbing ist, dass es meist versteckt abläuft, möglichst hinter dem Rücken von Autoritätspersonen. Auch sind Mobber sehr gut darin andere zu manipulieren und dem Opfer die Schuld in die Schuhe zu schieben. Dazu kommen die sogenannten Täter-Opfer: Kinder, die durch ihr unmotiviert aggressives und impulsives Sozialverhalten leicht zur Zielscheibe werden. Wer die Kinder nicht sehr genau beobachtet und auch kleine Gesten zur Kenntnis nimmt, kann Opfer und Täter leicht verwechseln.


Folgen von Mobbing

Die Folgen, die seelische Gewalt für die betroffenen Kinder haben kann, betreffen unterschiedliche Lebensbereiche und können unterschiedlich stark ausgeprägt sein:

 

  • Schlafstörungen, Alpträume
  • Panikanfälle, Angststörungen
  • Depressionen
  • Kopfschmerzen, Bauchschmerzen/Übelkeit
  • Appetitlosigkeit, Ess-Störungen
  • Soziale Isolation, Selbstzweifel, Einsamkeitsgefühl
  • Verschlechterung der schulischen Leistungen
  • Selbstmordgedanken/Selbstmord

http://www.onmeda.de/psyche/mobbing-folgen-von-mobbing-10349-4.html“>http://www.onmeda.de/psyche/mobbing-folgen-von-mobbing-10349-4.html

Was tun bei Mobbing

Durch Erziehungsberechtigte

 

Präventiv:

  • Selbstvertrauen und Sozialkompetenz des Kindes stärken
  • Vorbild für das Kind sein
  • Dem Kind Grenzen setzen
  • Klare Haltung gegenüber Gewalt

 

Im Konkreten Fall:

  • mit dem Kind/ Jugendlichen und nicht anstelle handeln
  • die Schule informieren und Beweise sichern
  • direkte Gespräche mit den Tätern oder deren Erziehungsberechtigten vermeiden
  • keine Schuldzuweisungen vornehmen
  • allenfalls Fachstelle hinzuziehe

     

Informationsquelle: www.kapo.zh.ch


Grundsätzlich gilt:

Mobbing hört nicht von selbst auf

Mobbing geht alle an. Es gibt keine Unbeteiligten.

Mobbing kann nur mit Hilfe von Erwachsenen dauerhaft und erfolgreich beendet werden.